Kongräss-liches für Herzpatienten: Was KOSTET ungesund Leben?

Ein unsolider Lebenswandel bringt einen früher ins Grab – diese Aussage ist genauso pauschal wie lange bekannt. Nun gibt es echte Zahlen zu dieser Aussage.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg hat die Auswirkungen verschiedener ungesunder Lebensweisen untersucht. Sie benutzten dafür Daten von knapp 12.000 deutschen Männern und rund 14.000 Frauen, die sich an der “European Prospektive Investigation into Cancer and Nutrition” (EPIC)-Studie beteiligt hatten. Anschließend stellten sie die Quittung aus.

Die Restlebenserwartung von 40-Jährigen (47,5 Jahre für Männer, 48,7 Jahre für Frauen, jeweils einen gesunden Lebensstil vorausgesetzt) verkürzt sich demnach um:

  • 9,4 Jahre (Männer) bzw. 7,3 Jahre (Frauen) für starke Raucher (> 10 Zigaretten/Tag);
  • 5,3 bzw. 5,0 Jahre für schwache Raucher (< 10 Zigaretten/Tag);
  • 3,5 bzw. 2,1 Jahre für einen Body-Mass-Index (BMI) < 22,5 kg/qm;
  • 3,1 bzw. 3,2 Jahre für einen Body-Mass-Index > 30 kg/qm;
  • 1,4 bzw. 2,4 Jahre für hohen Verzehr (> 120 g/Tag) von rotem oder verarbeitetem Fleisch;
  • 3,1 Jahre (Männer) für starken Alkoholkonsum (mehr als 48 g reinen Alkohols täglich). Bei Frauen wirkt sich starkes Trinken zumindest rechnerisch offenbar nicht aus.

So weit, so übel. Noch schlimmer wird es, wenn sich die Laster kombinieren. Ein 40-jähriger Mann beispielsweise, der stark raucht, adipös ist, viel Bier trinkt, sich weniger als 30 Minuten am Tag bewegt, viel Fleisch, aber wenig Obst und Gemüse isst, verliert in der Summe 18,5 Jahre und hat eine Restlebenserwartung von 29 Jahren. Frauen, die den gleichen Gewohnheiten frönen, vermindern ihre Restlebenserwartung um 15,7 auf 33 Jahre.

Der Rat für diejenigen, die ihre verbleibende Lebenserwartung maximal ausschöpfen wollen, lautet demnach:
Raucht nicht, trinkt wenig, haltet den BMI zwischen 22,5 und 24,9 kg/qm, bewegt euch, esst wenig Fleisch und viel Obst und Gemüse. Laut den Heidelberger Kalkulationen haben 40-jährige Männer und Frauen dann gute Chancen, 87 bzw. fast 89 Jahre alt zu werden.

 

Healthy food background. Ñollection with different fruits, berries and vegetables

Lebenselixier Obst und Gemüse

Obst und Gemüse sind gesund – das weiß jedes Kind und viele Studien belegen bereits die Vorteile einer obst- und gemüsereichen Ernährung. Doch wie groß ist der positive Effekt unterm Strich wirklich? Einer aktuellen Studie zufolge ist er beeindruckend deutlich:
Sieben Portionen oder mehr Obst und Gemüse täglich reduzieren das generelle Sterberisiko in jedem Alter um 42 Prozent. Vor allem dem Gemüse kommt dabei der größte Gesundheitseffekt zu. Gezuckertes Obst aus der Dose scheint sich dagegen den Statistiken zufolge hingegen eher negativ auf die Gesundheit auszuwirken.

Quellen:
springermedizin.de basierend auf: Li K et al. Lifestyle risk factors and residual life expectancy at age 40: a German cohort study, BMC Medicine 2014, 12: 59
Journal of Epidemiology & Community Health, dpi: 10.1136/jech-2013- 203500