28-mal Gold für TVD Schwimmer

Die erfolgreiche 4 x 50 m Lagenstaffel (v.l.) Alicia Theres Keßler, Rianne Rose, Johanna Daub und Lena Beckering.

Jugendschwimmwettkampf in Marburg

Am Wochenende stand der 38. Marburger Jugendschwimmwettkampf um den VfL Wanderpokal im Hallenbad AquaMar in Marburg auf dem Programm. 16 Vereine aus Hessen und Nordrhein-Westfalen hatten 231 Schwimmerinnen und Schwimmer zu 1146 Starts ins Wasser geschickt. Traditionell mit dabei auch der TV Dillenburg. Viele nutzten den Wettkampf als Test für die Hessenmeisterschaften am kommenden Wochenende in Baunatal. Pflichtzeiten für die Titelkämpfe in Nordhessen erreichten noch Alicia-Theres Kessler (100 m Freistil), Lena Beckering (100 m Freistil) und Thomas Markl (200 m Brust).

Rianne Rose (TVD), die im Feld der Schwimmerinnen die herausragende Sportlerin war, stellte einmal mehr alles in den Schatten. Bei sieben Starts gab es sieben Siege und sechs neue Bestzeiten und somit eine gelungene Generalprobe für „Hessischen“. Etwas Besonderes war die Qualifikation für das Finale über 100 m Lagen, wobei in den Rennen über 50 m die Teilnehmer des Endlaufes ermittelt wurden. Im Wettkampf 2005 und älter wurde Rianne ihrer Favoritenrolle gerecht und schlug als Erste an. In der Altersklasse 2006 und jünger hatte sich Denisa Sindelarova für das Finale über 100 m Freistil als Sechste und Jüngste qualifiziert und erreichte am Ende auch diesen Rang.

Insgesamt gab es für die Schwimmer 28 erste, 20 zweite und sieben dritte Plätze. Erfolge erreichten Denisa Sindelarova, die bei ihrem insgesamt vierten Wettkampf sechsmal die Nummer eins war und jeweils mit neuer Bestzeit ins Ziel kam. Für die Starter aus dem „Aquarena“ gewannen Lena Beckering, Maximilian Wolf, Josia Daub, Noah Daub (je dreimal), Alicia Theres Keßler (2), Roman Litau und Thomas Markl (1). Max Paul Schnautz löste mit seiner Zeit über 400 m Freistil das Ticket für die hessischen „Lange Strecken“ im kommenden Jahr in Dillenburg über 800 und 1500 m Freistil. Einer der Höhepunkte war der Staffelerfolg über 4 x 50 m Lagen.