Chiara Klein wird Süddeutsche Jahrgangsmeisterin

Siegerehrung 200 m Freistil (v.l.) Lara Seifert (SC Chemnitz), Chiara Klein (TV Dillenburg) und Fabienne Fenske (SG Bamberg).

In Ingolstadt fanden am Wochenende die süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften statt. Im neuen Zehn­-Bahnen-Sportbad gingen die Jahr­gänge 2001 bis 2005 männ­lich sowie 2003 bis 2005 weib­lich ins Wasser. Am Start waren auch drei Teilnehmer des TV Dillenburg. Sie trafen auf Sportler aus Rheinland-Pfalz, Saar­land, Baden-Württemberg, Bay­ern, Thü­rin­gen und Sach­sen. Insgesamt waren 131 Ver­eine mit 494 Sport­lern zu 2134 Starts dabei, um die Titelträger zu ermit­teln.

Im letzten Jahr war Chiara Klein noch im Rückenmehrkampf dabei und belegte dort den dritten Platz. In Ingolstadt durfte Chiara jetzt über Einzelstrecken an den Start gehen. Mit sieben Rennen hatte die Schülerin des Alfred-Wegner-Gymnasiums in Kirchhain ein Mammutprogramm zu bewältigen. Zum Auftakt erreichte der Schützling von Ralf Hermann über 50 m Brust in neuer Bestzeit von 35,46 Platz zwei. Es folgte Platz drei über 200 m Brust in 2:48,34. Durch ein couragiertes Rennen über 200 m Freistil, mit einem starken Endspurt, wurde die Schwabendorferin dann süddeutsche Jahrgangsmeisterin und belohnte sich damit für ihren großen Trainingsaufwand. Nur ein halbe Stunde später erreichte die TVD-Schwimmerin dann bei ihrem vierten Einzelstart (200 m Lagen) am Samstag auf der Außenbahn mit dem Silberrang ihre vierte Medaille.

Die fünfte Medaille gab es dann am Sonntag mit Platz drei über 100 m Brust. Der Schützling von Ralf Hermann war das Rennen mit 38,0 schnell angegangen und blieb mit 1:17,89 erstmals unter 1:20 Minuten auf der 50-m-Bahn. Platz vier über 100 m Freistil in 1:01,70 und Platz fünf über 400 m Freistil in 4:44,67 rundeten das tolle Wochenende ab. Trainer Ralf Hermann zu den Leistungen: „Chiara belegt in der DSV-Bestenliste über 200 m Freistil Platz zwei, über 50 m Brust und über 200 m Lagen Platz vier. Getreu dem Motto: „Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel“ gehen jetzt die Vorbereitungen für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin los.“ In der Bundeshauptstadt darf Chiara auf die Unterstützung durch ihren Klassenlehrer Tobias Arnold und Sportlehrer Tobias Wermann zählen. Mit den erreichten Zeiten qualifizierte sich Chiara für den HSV-Kader des hessischen Schwimmverbandes.

Nachdem Lena Beckering im Februar in Dresden über 800 m Freistil erstmals bei einer süddeutschen Meisterschaft am Start war, qualifizierte sich die Johann-von-Nassau-Schülerin auch erstmals über 200 m und 400 m Freistil für die süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften. Lena hatte sich das Ziel gesetzt sich noch über die beiden Strecken für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften zu qualifizieren. Die Zwölfjährige erreichte bei beiden Starts neue Bestzeiten. Am kommenden Montag schließt der deutsche Schwimmverband die Bestenliste für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Alle Leistungen vom Wochenende fließen noch ein, für Lena wird es allerdings über 200 m und 400 m Freistil nicht reichen. Umso größer ist aber die Freude, dass die Zeit über 1500 m Freistil vom Oranierschwimmfest als „Quali-Zeit“ reicht. Lena hat damit in diesem Jahr alle ihre gesteckten Ziele erreicht, wobei sie außer dem Startrecht für die „Süddeutschen“ und „Deutschen“, auch die D-Kader Norm für den hessischen Schwimmverband unterbot.

Für den Jahrgang 2005 weiblich und die Jahrgänge 2004 und 2005 männlich gab es in Ingolstadt einen Mehrkampf. Rianne Rose ging für den TVD im Mehrkampf Schmetterling ins Wasser. Zum Auftakt wurde Rianne über 100 m Schmetterling in neuer Bestzeit von 1:10,09 Vierte. Über 200 m Schmetterling war Rianne erstmals auf der 50-m-Bahn am Start. Da Rianne keine Meldezeit nachweisen konnte, wurde die Johanneum-Schülerin im ersten Lauf eingeteilt und legte mit 2:36,58 eine Zeit vor, die nur von Delara Dieterich (SG EWR Rheinhessen Mainz) unterboten wurde. Auch über 200 m Lagen musste der Schützling von Ralf Hermann im ersten Lauf gegen die Uhr schwimmen und wurde auch hier hinter der Schwimmerin aus Mainz Zweite. Einen kleinen Rückschlag gab es dann bei der 50 m Schmetterlingbeinbewegung mit Platz acht in 49,34 Minuten. Da es für die Schmetterlingbeinbewegung keine Punktetabelle gibt, hatte der Schwimmwart des Verbandes Jakob Rukatukl (Stuttgart) einfach die Punktzahl für die Schmetterling Gesamtbewegung mal drei genommen. „Dies passt allerdings nicht in den Vergleich der Punkte der Leistung, die es in den anderen Disziplinen gab, sodass Rianne schon keine Chance mehr hatte unter die besten Drei zu kommen“, war Ralf Hermann nicht zufrieden mit der Auslegung.

Ein fantastisches Rennen lieferte die 12-Jährige dann zum Abschluss über 400 m Freistil ab. Mit 4:37,47 Minuten verbesserte sich die Herbornerin gegenüber dem Oranierschwimmfest am letzten Wochenende um 13 Sekunden. Mit dieser Zeit liegt die TVD-Schwimmerin in der deutschen Bestenliste auf Platz eins. Trainer Ralf Hermann zu der Leistung: „Rianne ist mit der Zeit schneller geschwommen als Julia Jung in diesem Alter.“ Zu dem deutschen Altersklassenrekord aus dem Jahr 1979 fehlen noch 3,5 Sekunden. Bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin wird Rianne dann Ende Mai im Disziplinmehrkampf Freistil an den Start gehen.