Staffeln des TV Dillenburg dominierten

Zweimal die Hessenmeister v.l.n.r. Johannes Gruber, Annika Gruber, Nathalie Pohl und Adrian Wallrabe.

Hessenmeisterschaften der Altersklassen

Im Hallenbad Phoenix in Kirchhain standen sowohl die hessischen als auch die internationalen hessischen Meisterschaften für die Altersklassen im Schwimmen auf dem Programm. Zu den 45 Vereinen aus Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, die 154 Teilnehmer zu 560 Starts in Einzelrennen und 32 in den Staffeln gemeldet hatten, gehörte auch der TV Dillenburg. Das absolute Highlight für die Truppe von Trainer Ralf Hermann waren die Staffelwettbewerbe. Der TV Dillenburg stellte die schnellsten Staffeln über 4 x 50 m Freistil und 4 x 50 m Lagen Mixed.

Dem Dillenburger Quartett gelang es die beiden Staffeltitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Der TVD stellte jeweils die schnellste Staffel aller Teams in der AK 80 bis 99. Bei den 4 x 50 m Freistil lagen sie sechs Sekunden und den 4 x 50 m Lagen sogar zehn Sekunden vor der zweitplatzierten Mannschaft.

In der Lagenstaffel legte Nathalie Pohl (31,8 Sekunden) schon auf der Rückenstrecke den Grundstein zum Sieg, als sie schneller war als die Männer. Johannes Gruber (32,8) baute die Führung mit einer guten Zeit über 50 m Brust aus. Es folgte Adrian Wallrabe (28,5), der sich in den Dienst der Mannschaft stellte und die ungeliebte Schmetterlingsdisziplin schwamm. Annika Gruber (28,6) holte den Sieg auf der Freistilstrecke nach Hause.

Einen Start-Ziel-Sieg feierte das TVD-Quartett über 4 x 50 m Freistil. Für den Erfolg sorgten Johannes Gruber (26,8 Sekunden), Nathalie Pohl (28,7), Annika Gruber (28,5) und Adrian Wallrabe (25,1), wobei alle Vier das Soll erfüllten, unter 30 Sekunden zu bleiben.

Erfreulich für die Starter aus dem Aquarena, dass die Teilnehmer mit wenig Training wegen Studium und Ausbildung mit Top-Leistungen aufwarteten.

Neben den Staffeln hatten Johannes Gruber sowie Adrian Wallrabe auch noch Einzelstarts zu absolvieren. Adrian Wallrabe gelang das Kunststück einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause zu nehmen. Zudem belegte er in der Mehrkampfwertung noch Rang zwei. Ebenfalls dreimal auf dem Treppchen landete Johannes Gruber.

Nathalie Pohl war im Juni noch 46 km um Manhattan herum geschwommen und nutzte den Heimvorteil in dem Kirchhainer Bad, wo sie täglich trainiert.

In der AK 40 ging Andreas Bietz an den Start. Seinen ersten Wettkampf für den TVD hatte Andreas Bietz im Alter von neun Jahren, also vor 35 Jahren. Dass er im Alter noch nichts verlernt hat, zeigte der 44-Jährige in Kirchhain seinem Trainer Ralf Hermann, der ihn schon damals betreute, mit Platz zwei über 50 m Brust und dritten Plätzen über 50 m Schmetterling sowie 100 m Brust.