Erneute Top-Leistungen von Rianne Rose und Maximilian Skalski

Die erfolgreichen Starter des TV Dillenburg (v.l.) Josia Daub, Alicia Theres Keßler, Rianne Rose mit dem Ehrenpreis des Bundesinnenministers, Johanna Daub und Maximilian Skalski.

Saisonabschluss des TV Dillenburg in Bühl

Nach einer sehr erfolgreichen Langbahnsaison (50 m Bahn) bei hessischen, süddeutschen und deutschen Jahrgangsmeisterschaften stand am Samstag zum Saisonabschluss das 26. Internationale Bühler Schwimm-Meeting auf dem Programm. Abteilungsleiter Ralf Hermann war von den Bühlern, die im März am Oranierschwimmfest teilgenommen hatten, eingeladen worden. In der ersten Ferienwoche waren fünf TVD-Akteure an der Grenze zu Frankreich im Bühler Freibad am Start.

Die Starter vom Fuß des Wilhelmsturmes erreichten eine beachtliche Bilanz. Bei 20 Starts gab es elfmal Platz eins und einmal Platz drei. Am Ende stellten die Oranienstädter fünf neue Veranstaltungsjahrgangsrekorde auf.

Zu den herausragenden Leistungen gehörte der Gewinn des Ehrenpreises, gestiftet von Bundesinnenminister Horst Seehofer, für Rianne Rose über 100 m Freistil im Jahrgang 2005 sowie der Ehrenpreis für Maximilian Skalski im Jahrgang 2002. Über 50 und 100 m Brust sowie 100 m Freistil war er die Nummer eins.

In Bühl gibt es für neue Veranstaltungsjahrgangsrekorde Preise für die Schwimmer und für den Trainer. Rianne Rose verbesserte bei allen vier Starts über 50 und 100 m Freistil sowie über 50 und 100 m Schmetterling die bestehenden Bestzeiten. Knapp war dabei der Rekord über 50 m Schmetterling, den die Herbornerin um eine hundertstel Sekunde auf 0:30,17 unterbot. Pech hatte Josia Daub, der trotz neuer Bestzeit über 50 m Rücken den Rekord um 0,02 Sekunden verpasste. Der Holderbergschüler stellte aber im letzten Wettkampf der Veranstaltung über 100 m Rücken ebenfalls eine neue Bestzeit auf und nahm die Siegprämie für sich und Trainer Ralf Hermann in Empfang. Josia wurde bei vier Starts viermal Erste und erreichte zum Saisonabschluss noch drei neue Bestzeiten über 50 m und 100 m Rücken sowie 50 m Freistil.

Alicia Theres Keßler startete genau wie Rianne Rose im stark besetzten Jahrgang 2005 und erreichte mit Platz fünf über 50 m Rücken und 50 m Schmetterling ihre besten Platzierungen.

Für Johanna Daub, die erst im Januar in die Leistungsgruppe gewechselt ist, ging es bei dem internationalen Wettkampf darum, Erfahrungen zu sammeln.