Chiara Klein demonstrierte in Erfurt Extraklasse

 

In glänzender Form präsentierten sich die Akteure des TV Dillenburg, als am Wochenende die 26. Auflage des nationalen Nachwuchsschwimmfest in Erfurt in der Roland-Matthes-Schwimmhalle auf dem Programm stand. Trainer Ralf Hermann hatte den Wettkampf als kleine Unterbrechung des Trainingslagers in den Osterferien in Dillenburg geplant. Zudem war es die letzte Möglichkeit noch Pflichtzeiten für die süddeutschen Meisterschaften zu erreichen.

Sieben erste, vier zweite und fünf dritte Plätze waren die Ausbeute, die der TVD in den Medaillenrängen erreichte. Extraklasse demonstrierte Chiara Klein. Sieben Mal ging sie ins Wasser und schlug jeweils als Erste an.

Besonders beachtlich die Leistung von Chiara Klein über 200 m Brust. Ihre Zeit von 2:50,33 wurde von keiner der Starterinnen in Erfurt erreicht. So wurde sie nicht nur Erste in ihrem Jahrgang, sondern auch in der offenen Wertung. Weiteres Edelmetall gab es für sie über 200 m Rücken und 200 m Lagen, wo sie die Drittschnellste in Erfurt war. Über 100 m und 200 m Brust sowie 200 m Lagen verbesserte der Schützling von Ralf Hermann seine Bestzeiten jeweils deutlich. Erna Freischlad erreichte über 200 m Schmetterling in der offenen Wertung den dritten Platz.

Viermal Silber war die stolze Ausbeute von Lena Beckering. Fünfmal Bronze gab es für die Geschwister Freischlad. Erna erreichte dreimal und Frieda zweimal den dritten Platz. Neben Roland Matthes, vierfacher Olympiasieger und mehrfacher Sportler des Jahres in der DDR war auch die Nachwuchsbundestrainerin Beate Ludewig (Berlin) in Erfurt um neue Talente zu sichten. Ein lob bekam Frieda Freischlad nach ihrem Rennen über 200m Freistil von der Bundestrainerin.  Zweimal verpasste Thomas Markl das Treppchen, als er auf dem ungeliebten vierten Platz landete.

23 persönliche Bestzeiten bei 29 Starts unterstreichen die Form der Dillenburger. Auf die Minute fit besonders Lena Beckering und Thomas Markl, die jeweils in neuer Bestmarke das Ziel erreichten.

Lena Beckering qualifizierte sich zudem über 200 m Freistil für die süddeutschen Meisterschaften und über 400 m Freistil erreichte die Zwölfjährige die D-Kaderzeit des Hessischen Schwimmverbandes.